Kurzbericht von Alice Kleinschmidt im Feburar 2021

Ich freue mich, dass wir kurz davor stehen unseren Unterricht fuer die Kinder im Camp wieder aufnehmen zu duerfen. Es steht im Raum, dass die Regierung ab Anfang/Mitte Maerz Privatschulen wieder erlaubt zu oeffnen, so lang mussten /muessen wir noch ausharren, da es 5000 Bussgeld kostet , wenn man gegen die Regeln verstoesst. Klar;) Wir haben die letzten Wochen damit zugebracht unser neues Gebaeude herzurichten und zu renovieren, Klassenraeume abzutrennen usw. Es ist richtig schoen geworden. Und wir haben auch neue Lehrer - die auf Arbeit warten. Seit Dezember haben wir die Vertraege vorerst nicht verlaengert, aber wir koennen mit einer Kapazitaet von 75 Schueler*innen vier Mal die Woche bald nun starten. Daumen gedrueckt, dass das Camp management und alle mitmachen. Wir haben naechste Woche ein Treffen mit Unicef, die im Camp arbeiten, um die Erlaubnis des Campmanagements zu bekommen, welches sich ja weiter im Lockdown befindet, also eigentlich deren Bewohner*innen immer noch nicht das Camp verlassen duerfen.

 

Naja, sonst ist es alles ziemlich Horror hier - seht Euch mal diesen Bericht an:

 

 

https://aegeanboatreport.com/2021/02/22/small-children-left-drifting-in-a-life-raft-in-the-aegean-sea-approved-by-notis-mitarachi/

 

Das ist das Quarantaene Camp, dem wir Babymilch, Schlafsaecke, Kleidung usw zur Verfuegung stellen, weil das UNHCR dort nur Decken hat, und die Regierung nur fuer Essensverteilung und Zelte sonst zustaendig ist. Unter Gewalt zurueck aufs Meer - mafioese Dinge passieren hier unter Anordnung von ganz weit oben ( natuerlich offiziell bestritten), ganz Europa scheint happy , dass "so wenig Menschen ankommen", wenn man weiss , warum ist das nun wirklich kein Grund zur Freude.

 

Vom Winter in Zelten direkt am Meer bei Minusgraden, das brauch ich Euch ja nicht nochmal erzaehlen.

Wir warten sehnsuechtig auf Lockerungen der Bestimmungen, hoffentlich im Maerz und koennen dann wie im letzten Jahr zumindest April - Oktober 7 Monate voll loslegen - Ich melde mich wieder, und bei Fragen immer her damit!

Welcome Office in neuen Räumlichkeiten

Anfang Februar eröffnete borderline lesvos die neuen Räumlichkeiten des "Welcome Office". Alice Kleinschmidt verschafft uns einen kleinen Eindruck der Empfangshalle mit Wartebereich, einem kleinen Internet-Café und den beiden Klassenräumen im Obergeschoss. Alles wartet auf das Ende des Lockdowns, damit es endlich wieder losgehen kann.

Online Akademie des Bonifatiushauses Fulda

Im Bonifatius-Haus in Fulda fand am Donnerstag, den 04. Februar 2021 eine Online Akademie zur Kampagne "Kein Weihnachten in Moria" -Zur Situation der Geflüchteten im Lager Moria auf der Insel Lesbos- statt.

Mitwirkende: Frau Wahl, Pax-Christi-Bundesvorsitzende, Dr. Gerber, Bischof von Fulda, Herr Brandt, MdB

 

International School auf Peace wieder eröffnet

Die "International School of Peace", die im März 2020 einer Brandstiftung zum Opfer gefallen war, ist auch dank unserer finanziellen Unterstützung wieder aufgebaut. Soeben erreicht uns der folgende Brief mit einigen Bildern.

Since the school fire and Covid started, we were really restless and sometimes helpless regarding the school activities. With little access to Wifi in the camps, let alone computers, distance learning was a very poor option for us. 
We learned a really big lesson from our amazing students and teachers- they persisted in bringing the school to the camp, and succeeded! there wasn't a week that went by since March, without some kind of educational activity held by our teenage students and teachers.

In September, the fire in Moriah camp changed everything once more. and now, lockdown and Covid restrictions have returned to the island.
Yet- with great joy, I can fully say that we have re-built our school!
It wasn't what we had hoped for, but hey- neither was 2020...
We have 2 new beautiful classrooms, for our Youth Leadership Program, and for our Adult School.
The Adult School- over 150 students, 18-year-old or older.
The studies include English lessons in 4 different levels. All students are divided to the level best for them and can continue to complete the highest level. The school operates 5 days a week. 
The Youth Leadership Program- over 50 teenage students arrive in 3 weekly sessions at OHF to study English, life skills, and communal leadership. Together they choose to lead various projects for the benefit of the community- recreational activities for children, stress relief, supporting the need, and more. Each activity day includes a hot meal, and all the educational materials are provided.
 

Our school is set to operate in the reality of the Covid-19 pandemic- in lockdown or not. Our operating methods are adjusted to a changing reality without stopping our student's educational process.

 We don't know how the world after Covid-19 will look like, but we're certain it's going to need leaders, people who can unify our societies. Together- we can continue our journey. 

We are definitely looking forward to 2021 with high hopes and expectations. 
I would love to invite you to continue being a huge part of the school's story, 
We need you with us.